LAMA  und  ALPAKA  REGISTER AUSTRIA
Verband österreichischer Lama- und Alpakahalter



Richtlinien und Durchführung einer Tierbeschreibung



Grundsätzlich können nur gechipte Tiere von LARA Verbandsmitgliedern, die eine LARA Registernummer
besitzen,  beschrieben werden.

Es werden nur gesunde und gepflegte Tiere von seuchefreien Beständen beschrieben.

Dem Beschreiber ist es nicht gestattet Pflegemaßnahmen ( Nägel schneiden, Scheren etc.) am Tier vorzunehmen.

Die Tiere müssen bei der Erstbeschreibung mindestens 240 Tage alt sein.
Diese Tiere werden vorläufig in das Herdebuch aufgenommen. Zur definitiven Aufnahme in das LARA Herdebuch
muss eine Beschreibung nach abgeschlossenem Zahlwechsel erfolgen. ( Mind. 4 Schneidezähne, mit ca. 3 Jahren).
Wenn ein als Jungtier beschriebenes Tier nicht bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres erneut beschrieben wurde
erlischt die vorläufige Aufnahme in das Herdebuch. Der Halter wird davon vorher verständigt.

Von Alpakas wird auch eine Wollprobe genommen. Bei Importtieren darf die Wollprobe frühestens 6 Monate nach
dem Import entnommen werden.

Für die Beschreibung muss ein ebener, befestigter und rutschfreier Platz von mindest 3 x 5 m zur Verfügung stehen.
Für nicht halfterführige Tiere muss der Platz eingezäunt und von mindest drei Seiten zugänglich sein.
Mindestens eine Hilfsperson muss vom Tierhalter zur Verfügung gestellt werden.

Der Tierhalter hat für die zu beschreibenden Tiere die Registrierungsformulare bereit zu halten.
Die Micro - Chip Nummer sollte dort eingetragen sein.


Nach erfolgter Beschreibung hat der Tierhalter das Recht auf eine Erläuterung des Resultates durch
den Beschreiber. Unter extremen Witterungsverhältnissen werden keine Beschreibungen durchgeführt.

Die Beschreibungskosten - 20,- Euro pro Tier - und 50 % der Reisekosten sind bar an den Beschreiber zu bezahlen.
Den Rest der Reisekosten übernimmt LARA.


Die vom Beschreiber ausgefüllten Beschreibungsbögen werden von der Auswertungsstelle am Rechner erfasst und
je nach Art bzw. Typ ( Lama Classic, Lama Wooly, Alpaka Huacaya, Alpaka Suri ) werden die einzelnen Abzüge
oder Zuschläge bzw. die Gesamtpunkte ermittelt. Die Berechnungsblätter werden den Tiereigentümern zugesandt.

Vorteile von beschriebenen Tieren

Qualitätsmerkmale eines Tieres sichtbar zu machen und dem Halter / Käufer lehren Fehler zu erkennen.
Neulinge in der Lama- Alpakahaltung können beschriebene Tiere leichter beurteilen.
Züchter werden motiviert nur mit "guten Tieren" zu züchten und Fehler auszumerzen.


Fehler der nachkommen zu erfassen und die Zuchteigenschaften der Elterntiere nachhaltig zu beurteilen.

Die Lineare Beschreibung gibt dem Käufer eines Tieres Auskunft über Fundament und Körperbau.
Deshalb ist es auch sinnvoll Wallache beschreiben zu lassen um auch Kunden die die Tiere nicht
zur Zucht einsetzen wollen, aber trotzdem Ansprüche an das Tier stellen, Einsicht zu gewähren.


Beschreiberkoordinator:
Gerhard Rappersberger, 3281 Oberndorf/Melk,
Listberg 4, Tel.: 0650 870 65 97  oder  0660 128 65 65   
E-mail: koordinator-beschreibung@lamas.at

Dieser gibt an einen LARA Beschreiber den Auftrag zur Hofbeschreibung weiter.
Der Beschreiber vereinbart einen Termin mit dem Anmelder.


Zu den aktuellen Tierbeschreibungen



Zur Startseite

Impressum